Auf den Spuren von Wanningers Schwaben-Krimis

Auf Krimitour mit Bus und Bahn: Wanninger Schwabenkrimis


Auf Krimitour mit Bus und Bahn: Wanninger Schwabenkrimis


Spannung auf Schwäbisch: Fahren Sie mit Bus und Bahn zu den Originalschauplätzen aus Wanningers Schwaben-Krimis. Vor Ort können Sie sich über tolle Ausflugstipps und Touren freuen.

 

Aktion: Selfie gegen Krimi

Wer mit uns auf Krimi-Tour geht und uns bis zum 30. September 2020 von einem Tatort eines Wanninger-Krimis ein Selfie an gewinnspiel@vvs.de schickt, erhält einen original Wanninger Schwaben-Krimi zugeschickt. Wir freuen uns auf Ihre Bilder!

mehr anzeigen



Über Klaus Wanninger

Nicht nur London, New York oder Berlin auch das Ländle bietet vielseitige Szenarien für den perfekten Mord. Nur fiktiv, versteht sich. Krimiauto Klaus Wanninger hat sich auf die regionalen Fälle spezialisiert und nun mittlerweile schon uber 20 Romane innerhalb seiner Schwaben-Krimi-Reihe herausgebracht. Ob in den Gassen der Esslinger Altstadt, im beschaulichen Marbach oder auf dem berüchtigten Hohenasperg. Wanningers Kommissare Braig und Neundorf mussten in der Region schon so einige spektakuläre Mordfälle lösen.
Klaus Wanninger, Jahrgang 1953, lebt mit seiner Frau Olivera und der schwäbischen Katzendame Micki in der Nähe von Stuttgart. Er veröffentlichte bisher 38 Bücher.

mehr anzeigen

Jede Woche ein neuer Tatort!

Wöchentlich werden bis zum Herbst neue Tatorte mit den passenden Ausflugstipps veröffentlicht, teilweise mit Vergünstigungen für VVS-Kunden! Wer uns ein Tatort-Selfie schickt, erhält als Dankeschön einen Wanninger-Krimi. Die Teilnahme ist per Mail unter gewinnspiel@vvs.de oder über Instagram und Facebook unter #vvskrimi und @vvs_stuttgart möglich.

mehr anzeigen

Esslingen am Neckar. Foto: Esslinger Stadtmarketing&Tourismus


Esslingen am Neckar. Foto: Esslinger Stadtmarketing&Tourismus


KrimiTour 1: Schwaben-Donnerwetter in Esslingen

In diesem Krimi spielt die stimmungsvolle Atmosphäre in den Altstadt-Gassen von Esslingen rund um das Café Emil eine besondere Rolle. Begeben Sie sich auf Spurensuche nach einem entführten Volksmusiker und schicken Sie uns Ihr Selfie vor dem Esslinger Rathaus zu.

VVS-Bonus: Eine besondere Überraschung erwartet VVS-Kunden gegen Vorlage eines gültigen VVS-Tickets im Café Emil: Ab einem Verzehrwert ab 10 Euro gibt es einen Esspresso oder ein kleines Apfelsaftschorle gratis pro Person, bei Vorlage eines gültigen VVS-Tickets bis zum 24. September 2020.

Tatort-Selfie: Rathaus Esslingen

mehr anzeigen

Bauernkriegsmuseum. Foto: Stadt Böblingen


Bauernkriegsmuseum. Foto: Stadt Böblingen


KrimiTour 2: Schwaben-Teufel in Böblingen

In diesem Krimi geht es um Verwickungen rund um Gerichtsverhandlungen über Fahrverbote. Die Ermitllungen zu einem Leichenfund am Hohenasperg führen die Kommisare Braig und Neundorf unter anderem nach Böblingen, wo das Bauernkriegsmuseum eine besondere Rolle spielt. Begeben Sie sich auf Spurensuche nach dem Mörder und schicken Sie uns einen Selfie vor dem Bauernkriegsmuseum zu.

VVS-Tipp: Verbinden Sie Ihren Besuch mit einem Abstecher ins Heckengäu oder einen Besuch in der Motorworld.

Tatort-Selfie: Bauernkriegsmuseum in Böblingen

mehr anzeigen



KrimiTour 3: Schwaben-Teufel am Hohenasperg

Zu Füßen des Hohenaspergs, in dessen Kerker einst ein übler schwäbischer Despot seine Kritiker wegsperren ließ, stehen die Kommissare Braig und Neundorf vor der Leiche eines Unbekannten. Zufall? wohl kaum! Fahren Sie mit Bus und Bahn nach Asperg und gehen Sie am Hohenasperg auf Spurensuche. Der Hohenasperg vor den Toren Ludwigsburgs ist nicht nur ein beliebtes Ausflugsziel, sondern birgt auch ein einzigartiges, ambitioniert gestaltetes Museum zur Beziehung von Staat und Bürger in seiner extremsten Form: „Hohenasperg – Ein deutsches Gefängnis“.

VVS-Tipp: Verbinden Sie Ihren Besuch mit einem Abstecher in die Barockstadt Ludwigsburg. Die Fahrt mit der S5 ab Asperg nimmt nur wenige Minuten in Anspruch.

Tatort-Selfie: Mueseum Hohenasperg

mehr anzeigen

  Apothekergarten; Foto: ©Stadt Waiblingen


Motiv für Foto: Der Apothekergarten; Foto: ©Stadt Waiblingen


KrimiTour 4: Schwaben-Zorn in Waiblingen

Mitten im schwäbischen Städtchen Waiblingen wird die übel zugerichtete Leiche einer jungen Frau gefunden und die Ermittlungen nehmen ihren Lauf. Kommissar Steffen Braig und seine Kollegin Katrin Neundorf finden schnell heraus, dass Christina Bangler von ihren Eltern verstoßen wurde ... Fahren Sie mit Bus und Bahn nach Waiblingen und gehen Sie in den schmucken Gässchen der Altstadt auf Spurensuche. Innerhalb der Stadtmauer hat Waiblingen den mittelalterlichen Charme der verwinkelten Gassen und Plätze weitestgehend erhalten. Zweifellos einer der romantischen Plätze in der historischen Waiblinger Altstadt ist der Apothekergarten.

VVS-Tipp: Fahren Sie mit der S-Bahn nach Waiblingen und unternehmen Sie einen Stadtrundgang. Kombinieren Sie Ihren Ausflug mit einem Besuch in der Galerie Stihl.

Tatort-Selfie: Apothekergarten

mehr anzeigen

Altstadtkulisse mit Stiftskirche; Foto: ©Gabriel Holom


Altstadtkulisse mit Stiftskirche; Foto: ©Gabriel Holom


KrimiTour 5: Schwaben-Hass in Herrenberg

Hirngespinste, Hysterie oder Verfolgungswahn? Michaela König fällt es schwer, den angsterfüllten Worten der Journalistin Verena Glauben zu schenken. Doch dann wird Verena vor ihren Augen ermordet.Ein mühsamer Fall für das Ermittlerduo, bei dem die Stiftskirche in Herrenberg eine Rolle spielt.

VVS-Tipp: Verbinden Sie Ihren Besuch mit mit einer Radtour durch das malerische Schönbuch. Wie wäre es z.B. mit einer gemütlichen Tour von Weil im Schönbuch vorbei an einer alten Abtei nach Herrenberg? Radtour Weil im Schönbuch nach Herrenberg

Tatort-Selfie: Stiftskirche Herrnberg

mehr anzeigen

Wer zu Füßen der Burg Teck wandert, spart den Aufstieg und hat dennoch schöne Aussichten!


Wer zu Füßen der Burg Teck wandert, spart den Aufstieg und hat dennoch schöne Aussichten! Foto: Stadt Kirchheim unter Teck


KrimiTour 6: Schwaben-Engel und die Burg Teck

Malerisch ragt die Burg Teck hervor. Doch dann wird das imposante Bauwerk zum Schauplatz eines Verbrechens. Bereits der zweite Leichenfund vor einer Burg! Im Krimi Schwaben-Engel jagen die beiden Kommissare einen besonders skrupellosen Mörder!

VVS-Tipp: Erklimmen Sie den Anstieg zur Burg Teck zu Fuß und lassen Sie sich von einer sagenhaften Aussicht belohnen: Wanderung zur Burg Teck. Wem der Aufstieg zu steil ist, kann alternativ von Kirchheim (T) nach Dettingen wandern. Unterwegs bietet sich ebenfalls Gelegenheit für ein Tatortselfie mit Blick auf die Burg Teck.

Tatort-Selfie: Burg Teck im Hintergrund

mehr anzeigen

Das Bärenschlössle am Bärensee. Foto: Stuttgart-Marketing GmbH


Das Bärenschlössle am Bärensee. Foto: Stuttgart-Marketing GmbH


KrimiTour 7: Schwaben-Wahn am Bärensee

Karl Herzog wird in seinem Auto gefunden. Tot. Mitten im idyllischen Bärensee am Rand von Stuttgart. Wem stand der beliebte Psychologe im Weg? Fragen über Fragen für das Ermittlerduo Braig und Neundorf.

VVS-Tipp: Machen Sie einen Abstecher zum Schloss Solitude - verlaufen ist dabei ausgeschlossen, da Bärenschlössle und Schloss Solitude mit einem schnurgeraden, ca. drei Kilometer langen Weg verbunden sind: Informationen Spaziergang Bärenschlössle und Solitude.

Tatort-Selfie: Bärenschlössle

mehr anzeigen

Idyllischer Blick auf das Seeschloss Monrepos: Foto: ©Stuttgart Marketing GmbH


Idyllischer Blick auf das Seeschloss Monrepos: Foto: ©Stuttgart Marketing GmbH


KrimiTour 8: Schwaben-Wahn am Monrepos

Nur wenige Tage nach dem ersten Mord am Bärensee stoßen Kommissar Steffen Braig und seine Kollegin Katrin Neundorf im See von Schloss Monrepos in Ludwigsburg auf ein neues, demonstrativ in seinem Fahrzeug hingerichtetes Opfer. Mussten die Männer sterben, weil sie den Erpressern einer riesigen Millionensumme nicht zu Willen waren? Oder gibt es andere Motive? 

VVS-Tipp: Drei Schlösser auf einem Streich bietet eine Wanderung von Ludwigsburg nach Bietigheim, die auch am Tatort Monrepos vorbei führt. Wer genügend Zeit mitbringt, kann hier eine Bootstour unternehmen. Zur Wegbeschreibung

Tatort-Selfie: Schloss Monrepos

mehr anzeigen

Blick auf Grunbach; Foto:©Gemeinde Remshalden


Blick auf Grunbach; Foto:©Gemeinde Remshalden


KrimiTour 9: Schwaben-Teufel und die Buocher Höhe

Das malerische Städtchen Buoch spielt immer wieder eine wichtige Rolle in Wanningers Schwabenkrimis. Diesmal stammt das Mordopfer aus Buoch, weswegen die Komisare Braig und Neundorf auch dort auf Spurensuche gehen.

VVS-Tipp: Von Grunbach zum Wasserfall über Buoch nach Geradstetten: Zum Schönsten, was man im Herbst unternehmen kann, gehört eine Wanderung durch Wälder und Weinberge. Beide entfalten dann ihre größte Farbenpracht, bei Touren durch die Weinberge kommt noch die weite Sicht dazu. Zur Wegbeschreibung

Tatort-Selfie: Blick auf Buoch

mehr anzeigen