Orange Seiten für unterwegs

  • Entfernter Blick auf Schorndorf vom Grafenberg aus; Foto: ©Stadt Schorndorf

    Entfernter Blick auf Schorndorf vom Grafenberg aus; Foto: ©Stadt Schorndorf

  • Der obere Marktplatz in Schorndorf; Foto: ©Stadt Schorndorf

    Der obere Marktplatz in Schorndorf; Foto: ©Stadt Schorndorf

Wieslauftalbahn

Start ist in Schorndorf, es geht weiter über Haubersbronn und Michelau bis nach Rudersberg

Moderner Zubringer für Berufstätige und Schüler zur S-Bahn nach Schorndorf. Für touristische Ziele werden mehrmals im Jahr historische Dampfzüge eingesetzt

  • Länge 11 km
  • Start Schorndorf
  • Ende Rudersberg

Ihr Fahrplan zum Ausflugsziel

Wegbeschreibung

Mit dem Diesel-Triebwagen, im Volksmund auch Wiesel genannt, geht es montags bis Samstag von Schorndorf bis Rudersberg. An Sonn- und Feiertagen führt die Schwäbische Waldbahn den Tourismusverkehr mit historischen Zügen zwischen Schorndorf und Welzheim durch. Hier kommt regelmäßig die Dampf-Lok 64 419 zum Einsatz. 

Wiesel nennt man vor Ort im Wieslauftal die modernen Dieseltriebwagen, die heute den Zubringer zur S-Bahn oder anderen Zügen der Remsbahn Schorndorf - Stuttgart darstellen. Zu den Kämpfern für den Erhalt dieser Bahn zählt der ehemalige Rems-Murr-Landrat Horst Lässing, der beim Zweckverband Wieslauftalbahn nicht nur den Zubringer zur S-Bahn statt des Busbetriebs in den Vordergrund stellte, sondern sich stets auch für eine Reaktivierung der gesamten Strecke bis Welzheim einsetzte, um auch die touristischen Ziele mit Dampfsonderzügen anzubieten, was immer noch in Planung ist. Schließlich gab es in den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts stets dampfbetriebene Sonntagsausflugszüge von Stuttgart über Waiblingen und Schorndorf direkt nach Welzheim an den Wochenenden. 

Heute bietet die Wieslauftalbahn zwischen Rudersberg-Nord und Schorndorf, betrieben durch die Württembergische Eisenbahngesellschaft (WEG), wieder einen regelmäßigen Verkehr meist im Stundentakt, im Berufsverkehr alle 30 Minuten, wobei moderne Dieseltriebwagen eingesetzt werden, die in Rudersberg ihren Betriebshof haben. 

Sonn- und feiertags verkehren mehrmals im Jahr Museums-Dampfzüge zwischen Schorndorf und Welzheim, wobei der für die Schulen günstige und erst später in die Strecke einbezogene Haltepunkt Rudersberg-Nord ausgelassen wird. Von den Königlich-Württembergischen Staatseisenbahnen (KWStE) war die eingleisige Strecke von Schorndorf bis Rudersberg 1908 fertiggestellt worden. Die Steilstrecke in den Schwäbischen Wald nach Welzheim mit ihren Viadukten und Schleifen folgte bis 1911. Vor Betriebseinstellung fuhr noch ein Reisezug pro Tag mit einer Diesellok der Reihe V 100 nach Welzheim, zur Rückfahrt nach Schorndorf musste man den Bus wählen, obwohl der Zug als Leergarnitur zurückfuhr.  
Weitere Informationen zur 'Schwäbischen Waldbahn' finden Sie unter webcode fz0083.

Startpunkt

Rosenstraße
73614 Schorndorf