Schopflocher Moor

Rundwanderung über das Randecker Maar zum Mörikefelsen

Erkunden Sie die schwäbische Alb auf einer einzigartigen Tour - ein Eldorado für Wanderer!

  • Länge 10 km
  • Höhenmeter 811 m
  • Start Bushaltestelle "Schopflocher Torfgrube"

Ihr Fahrplan zum Ausflugsziel

Wegbeschreibung

Das Schopflocher Moor ist das einzig größere Hochmoor der Schwäbischen Alb. Heute ist es ein Naturschutzgebiet und dank seiner vielfältigen Flora und Fauna ein einzigartiges Wanderziel.

Die Wanderung beginnt an der Bushaltestelle „Schopfloch Torfgrube", nahe dem Gasthof „Albengel". Nicht weit hinter dem Biergarten beginnt der Bohlenweg, der durchs Schopflocher Moor führt. Am Ende des Bohlenwegs geht es dann weiter Richtung Ochsenwang. Im Ort angelangt, biegt man nach links in die Bissinger Straße ein, die wieder aus dem Ort hinausführt. Die Wanderung führt weiter zum Breitenstein auf 811 Höhenmeter, von wo aus Besucher bei schönem Wetter mit einer herrlichen Aussicht zur gegenüberliegenden Burgruine Teck und ins Albvorland belohnt werden. Der Weg verläuft weiter am Albtrauf entlang zum Aussichtspunkt „Auchert", dann bergab zur Kreisstraße und zum Beginn des Randecker Maares, das vor Millionen Jahren ein mit Wasser gefüllter Kessel von einem Kilometer Durchmesser war. Von dort aus kann man gleich wieder zum Ausgangspunkt, der Bushaltestelle „Schopfloch Torfgrube", gehen. Wer möchte kann noch einen kurzen Abstecher zum Biohof „Ziegelhütte" machen und sich dort stärken oder etwas einkaufen.

Für die Abenteurer und Schwindelfreien gibt es noch einen kleinen Extrastop: der "Mörikefelsen". Dieser Aussichtspunkt wurde nach dem Dichter Eduard Mörike benannt, welcher auf diesem kleinen Felsen wohl öfter Inspirationen suchte und die Beine baumeln ließ.

Startpunkt

Bushaltestelle "Schopflocher Torfgrube"
73252 Lenningen