Orange Seiten für unterwegs

  • Schloss Solitude von oben; Foto: ©SMG, Bernhard Stegmann

    Schloss Solitude von oben; Foto: ©SMG, Bernhard Stegmann

  • Schloss Solitude; Foto: ©Stuttgart Marketing GmbH

    Schloss Solitude; Foto: ©Stuttgart Marketing GmbH

VVS Tipp

Schloss Solitude

"Fern vom Getümmel und den Enttäuschungen der Welt"

Ein herausragendes Architekturensemble des späten Rokoko mit herrlichem Ausblick.

  • Öffnungszeiten
  • 1. April bis 31. Oktober: Dienstag bis Sonntag und Feiertags von 10 bis 17 Uhr

    1. November bis 31. März: Dienstag bis Samstag 13.30 bis 16 Uhr; Sonntag und Feiertag 10 bis 16 Uhr

  • Preise
  • Erwachsene 4 €
    Ermäßigter Eintritt 2 €
    Familien 10 €

    Sonderführungen:
    Erwachsene 9 €
    Ermäßigter Eintritt 4,50 €
    Familien 22,50 €

    Im Schlossgarten ist der Eintritt frei

Ihr Fahrplan zum Ausflugsziel

VVS Tipp

VVS-Tipp

Das Schloss Solitude bietet auch viele Veranstaltungen und Sonderführungen zu speziellen Themen. Ein Blick in den Veranstaltungskalender lohnt sich definitiv!

Zum Beispiel am 17. Juni 2018 mit dem Schlosserlebnistag! Unter dem Titel „Essen und Trinken“ öffnen die Schlösser, Burgen und Gärten ihre Tore und bieten unterhaltsame Veranstaltungen mit jeder Menge Programm rund ums Schlosserlebnis.

VVS Ticket Tipp

VVS Ticket Tipp

Für Ihren Ausflug bieten sich ideal die VVS-TagesTickets an. Einzelpersonen, Familien oder Gruppen bis zu 5 Personen können mit dem TagesTicket Netz durch das gesamte VVS-Gebiet fahren. TagesTickets gibt es auch für 1–2 oder 3–4 Zonen. TagesTickets sind erhältlich an VVS-Automaten (Kauf bis zu 30 Tage im Voraus möglich), in VVS-Verkaufsstellen, beim Busfahrer und online zum Ausdrucken am PC bzw. als HandyTicket. Hinweis für Ausflüge in den Landkreis Göppingen: Im Schienenverkehr des Landkreises Göppingen gilt der VVS-Tarif und im Busverkehr des Filsland Mobilitätsverbunds (Landkreis Göppingen) das VVS-TagesTicket Netz.

Wissenswertes

Auch Schloss Solitude in den Wäldern westlich von Stuttgart verdankt seine Entstehung dem baufreudigen Herzog Carl Eugen. Er schätzte den Platz Bei den fünf Eichen "fern vom Getümmel und den Enttäuschungen der Welt", wenn er während der Jagd ausruhen wollte. Das Rokokoschloss Solitude, das seine Verwandtschaft mit dem Potsdamer Sanssouci nicht leugnen kann, wurde in den Jahren 1764 bis 1775 von den Baumeistern Friedrich Weyhing, Philippe de la Guêpière und Reinhold Ferdinand Heinrich Fischer erbaut.
Das Schloss selbst diente der Repräsentation; zur Unterbringung der Wohn-, Gesellschafts-, Speise- und Gesinderäume wurde an seine Rückseite eine geschwungene Reihe sogenannter Kavaliersbauten gesetzt.
Die Anlage ist durch eine zwölf Kilometer lange, schnurgerade Straße, deren Verlauf gut zu erkennen ist, mit dem Residenzschloss Ludwigsburg verbunden.
Die Hohe Carlsschule, ein Lieblingsprojekt Carl Eugens, hat auf der Solitude ihre Arbeit begonnen. Schillers Vater, der Hauptmann Johann Kaspar Schiller, war in jenen Jahren "Intendant" auf der Solitude.
Von 1972 bis 1983 wurde das Schloss umfassend renoviert. Es ist heute Sitz der 1990 eingeweihten Akademie Schloss Solitude, einer schwäbischen "Villa Massimo" für Kunststipendiaten aus aller Welt, denen in den Kavaliersbauten Wohn-, Arbeits- und Ausstellungsräume bereitgestellt werden.

Kontakt

Solitude 1
70197 Stuttgart
0711 69 66 99
info@schloss-solitude.de