Orange Seiten für unterwegs

  • Foto: pixabay/maxmann

    Foto: pixabay/maxmann

Klosterstadt-Express

Mit dem Zug zum Weltkulturerbe Kloster Maulbronn

Mit dem Klosterstadt-Express auch im Jahr 2020 nach Maulbronn – Sonn- und Feiertags vom 1. Mai bis 18. Oktober 2020

  • Öffnungszeiten
  • Sonn- und Feiertags vom 1. Mai bis 18. Oktober 2020

  • Preise
  • Informationen zu den Preisen finden Sie hier.

Ihr Fahrplan zum Ausflugsziel

VVS Ticket Tipp

VVS Ticket Tipp

Für Ihren Ausflug bieten sich ideal die VVS-TagesTickets an. Einzelpersonen, Familien oder Gruppen bis zu 5 Personen können mit dem TagesTicket Netz durch das gesamte VVS-Gebiet fahren. TagesTickets gibt es auch für 1, 2, 3 oder 4 Zonen. TagesTickets sind erhältlich an VVS-Automaten (Kauf bis zu 30 Tage im Voraus möglich), in VVS-Verkaufsstellen, beim Busfahrer und online zum Ausdrucken am PC bzw. als HandyTicket. Hinweis für Ausflüge in den Landkreis Göppingen: Im Schienenverkehr des Landkreises Göppingen gilt der VVS-Tarif und im Busverkehr des Filsland Mobilitätsverbunds (Landkreis Göppingen) das VVS-TagesTicket Netz.

Wissenswertes

Der Klosterstadt-Express bringt Sie bis fast vor das Klostertor des UNESCO-Weltkulturerbes. Dann wird nämlich die sonst nicht befahrene Bahnlinie zwischen Maulbronn-West (stündlicher Stadtbahn-Halt an der Linie S 9 Mühlacker – Bretten – Bruchsal) und Maulbronn-Stadtbahnhof befahren.
Die erste Fahrt des Zuges beginnt morgens in Tübingen. Auf den Spuren Hermann Hesses fährt der Zug über Calw durch das Nagoldtal bis Pforzheim und von dort weiter über Pforzheim Hbf, Eutingen und Enzberg nach Maulbronn. Vom Stadtbahnhof ist es nur ein kurzer Fußweg bis ins Klosterareal. Anschließend pendelt der Zug nahezu stündlich zwischen Mühlacker und Maulbronn und fährt abends wieder zurück nach Horb.

Im Jahr 1996 fuhr erstmals nach langer Zeit wieder ein Zug nach Maulbronn, Seit 1997 ist der Ausflugszug Klosterstadt-Express immer sonntags im Sommer auf der sonst nicht genutzten Bahnlinie Maulbronn-West – Maulbronn-Stadtbahnhof unterwegs.

Die nur 2,3 km lange Stichstrecke zweigt in Maulbronn-West von der Hauptstrecke Stuttgart – Mühlacker – Bruchsal (-Mannheim) ab. Eröffnet 1914, wurde der Personenverkehr 1973 eingestellt. 1997 organisierte der Verkehrsclub Deutschland (VCD) anläßlich der Feier 850 Jahre Kloster Maulbronn erstmals Sonntagsausflugszüge nach Maulbronn.
Inzwischen bestellt das Land Baden-Württemberg den Zugverkehr nach Maulbronn, den die DB mit Dieseltriebwagen durchführt. Die Stadt Maulbronn trägt die Kosten der Streckenunterhaltung, für die die Albtal-Verkehrsgesellschaft (AVG) zuständig ist. Der VCD stellt die ehrenamtlichen Zugbegleiter und informiert über Fahrpläne und Fahrpreise.

Das Weltkulturerbe Kloster Maulbronn wird sonntäglich von vielen Touristen besucht – damit möglichst viele Besucher umweltfreundliche Verkehrsmittel für die Anreise benutzen, engagierte sich der VCD seit 1994 für den Erhalt der 1973 eingestellten Bahnlinie zum Kloster. Der VCD wird auch in diesem Jahr wieder die Kulturbahn unterstützen und an mehreren Sonntagen ehrenamtliche Zugbegleiter einsetzen. Neben Auskünften zu Fahrplänen und Tarifen informieren die VCD-Zugbegleiter auch über die Bahnlinie nach Maulbronn und über Sehenswertes entlang der Bahnlinie, so z.B. über Römische Ruinen in Enzberg, die Waldenser in Schönenberg, die Eppinger Linie und natürlich über das Kloster.

Der Klosterstadt-Express bietet viel Platz für Fahrräder. Die Radmitnahme zwischen Maulbronn und Horb ist kostenlos.

Kontakt

Klosterhof 5
75433 Maulbronn
01805 / 991119