Woher kommt der Haltestellenname "Ruhbank"?

Haltestellenwissen VVS SSB


Haltestelle "Ruhbank"

Wer kennt sie nicht, die Haltestellen, bei deren Namen man ins Grübeln kommt. Warum heißen sie so? Was bedeuten sie?

Der Name der Stadtbahnhaltestelle „Ruhbank“ beim Stuttgarter Fernsehturm gibt Rätsel auf. Lange ist es her, dass sich im Bereich der heutigen Haltestelle ein bekannter, viel genutzter Rastplatz befand. Diesen nutzten vor allem Landfrauen, die ihre Waren von den Fildern in die Residenzstadt hinunter trugen. Dort war auch eine sogenannte Ruhbank aus Stein zu finden. Diese Bänke gab es zwischen dem 17. und 19. Jahrhundert zu Hunderten, meist an hoch frequentierten Wegen, um vor oder nach einem steilen Gelände zu rasten. Sie bestanden meist aus einer Bank in Kniehöhe zum Sitzen und einer weiteren Stufe in Hüft- oder Schulterhöhe, um die Krätten (Körbe) bequemer absetzen und wieder schultern zu können. Die Originalbank gibt es längst nicht mehr und wurde durch eine Betonbank direkt an der Stadtbahnhaltestelle ersetzt, die von den Linien U7, U8 und U15 angefahren wird.

mehr anzeigen