Weltweit erste vollautomatische Seilbahn

Seilbahn SSB Stuttgart


Weltweit erste vollautomatische Seilbahn

An einer Hangterrasse im Degerlocher Wald wurde ab 1913 Stuttgarts größter Friedhof angelegt. Die Lage dieses Waldfriedhofs machte für dessen Besucher den Aufstieg zu den Gräbern stets zu einem mühevollen Akt. Abhilfe konnte hierbei erst 1928 mit der Buslinie W geschaffen werden, die den Friedhof über die neue und kurvenreiche Karl-Kloß-Straße anfuhr. Erst ein Jahr später, mit der Einweihung einer sogenannten Standseilbahn, wurde für eine Dauerlösung gesorgt. Diese weltweit erste vollautomatische Seilbahn pendelte nun zwischen dem Südheimer Platz in Heslach und dem Waldfriedhof am Hang. Die Bahnlinie wurde von Anfang an von der Stuttgarter Straßenbahnen AG betrieben, diente jedoch als einzige ihrer Linien ausschließlich dem Transport von Hinterbliebenen. In weniger als vier Minuten überwindet die Standseilbahn 85 Höhenmeter. Zwei, aus Mahagoni- und Teakholz gefertigte Wagen setzen sich an der Tal- und Bergstation zeitgleich in Bewegung. In der Mitte der knapp 540 Meter langen, eingleisigen Strecke ziehen sie gemächlich aneinander vorbei.

mehr anzeigen