Stadtbahn: Von Pferd und Steigung

Stadtbahn in Stuttgart SSB


Von Pferd und Steigung

Seit 150 Jahren fahren die Bürger Stuttgarts auf Gleisen durch ihre Stadt. Zu Beginn im Jahre 1868 jedoch noch recht gediegen in von Pferden gezogenen Wagen. 27 Jahre später erfolgte die Elektrifizierung des Streckennetzes, wodurch die Vierbeiner ausgedient hatten. Die elektrisch angetriebene Straßenbahn hielt sich rund 90 Jahre konkurrenzlos. Erst 1985 wurde die bisher gängige Meterspurbahn durch eine normalspurige Stadtbahn ersetzt. Die komplette Umstellung von Straßen- auf Stadtbahnbetrieb dauerte 22 Jahre. 2007 ruckelten die alten Bahnen der Linie 15 zum letzten Mal durch die Straßen der Stadt. Heute hat das Schienennetz eine Länge von über 130 Kilometern welches von 184 Stadtbahnen auf 14 regulären und 2 Sonderlinien befahren wird. Das Stadtbahnmodell (DT) Doppeltriebwagen 8 wurde speziell für die teils steil ansteigende Topographie Stuttgarts hergestellt. Denn hier gibt es mit bis zu 8,5% Neigung die steilste normalspurige Schienenstrecke Europas (ohne Hilfe von Zahnrad oder Seil). Die Linie U15 überwindet diese Steigung in der Alexanderstraße seit 2007 und hat damit sogar der Schweizer Uetlibergbahn den Rang abgelaufen.

mehr anzeigen