• Ausflüge und Touren
  • Wanderung - Über die Felsengärten nach Mundelsheim

Wanderung - Über die Felsengärten nach Mundelsheim

Start ist Hessigheim, es geht weiter vorbei an Hessigheim, über die Käsbergkanzel, bis nach Mundelsheim


 

Die kurze, jedoch abwechslungsreiche Wanderung führt, entlang von Gesteinsformationen und Weinbergen, an den Felsengärten und der Käsbergkanzel vorbei. Sie ist in dem Wanderführer "In die Natur mit dem VVS. Wandern und Spazieren in der Region Stuttgart." erschienen.

Informationen zum Ausflug

  • Länge: 7.5 km
  • Höhenmeter: 200 m
  • Start: Hessigheim
  • Ende: Mundelsheim

Sonstige Infos zur Tour

Diese Wanderung kann auf zwei unterschiedlich langen Strecken abgelaufen werden.
Länge: ca. 7.5 bzw. 9.5 km; Höhenunterschied: ca. 200 bzw. 280 Meter; Zeit: ca. 2 bzw. 3 Stunden
Wanderkarte: Wanderkarte 7 Heilbronn Ludwigsburg (1 : 35 000), Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg (LGL)
Sonstiges: Wir wandern auf festen Wegen, entlang der Felsengärten und durch die Weinberge aber auf schmalen Pfaden. Da sie teilweise direkt an Steilabbrüchen entlangführen, ist bei Nässe oder gar Eis äußerste Vorsicht angebracht. Einkehrmöglichkeit bietet das Ziel Mundelsheim nach Beendigung der Wanderung

Startpunkt

Besigheimer Straße
74394 Hessigheim

Wegbeschreibung

  • Start der Wanderung liegt in Hessigheim - Los geht es an der Bushaltestelle Gartenstraße
  • Die Hessigheimer Felsengärten sind nicht nur bei Wanderern sehr beliebt - die Schönheit der Landschaft wird von Kletterern sowie anderen Besuchern hoch gelobt
  • Die Felsengartenkellerei bietet hier Möglichkeit zur Einkehr mit Stärkung
  • Von der Käsbergkanzel aus bekommt der Wanderer die beste Aussicht auf die Neckarschleife bei Mundelsheim
  • Fall Sie die Tour nicht verlängern möchten haben Sie an der Haltestelle Hessigheimer Straße ihr Ziel in Mundelsheim erreicht

Ab der Bushaltestelle Gartenstraße folgt man der Straße etwas südwärts in Richtung Besigheim. Sie knickt rechts ab und führt uns als Besigheimer Straße am Fachwerkrathaus vorbei. Danach biegt man links ab in die Hambachstraße, auf der man in einem großen Bogen eine Anhöhe mit einem Wasserbehälter umrundet. Danach stößt man wieder auf die Besigheimer Straße.
Auf der anderen Straßenseite geht man zur Felsengartenkellerei. Vor ihr biegt man links ab und folgen dem aufwärtsziehenden Weg. Es geht am Parkplatz vorbei und bis zu einer Schranke. Vor ihr biegt man mit den Wanderzeichen des Schwäbischen Albvereins rechts ab in Richtung »Felsengärten«. Nun steigt man auf einer Treppe hinauf, oben biegt man links ab und wandert auf schmalem Pfad weiter. Die Aussicht hinab ins Neckartal und weiter bis Besigheim wird immer besser.
Hier gelangen Sie zu den Hessigheimer Felsengärten mit den Kletterfelsen. Jetzt geht es nach rechts auf einer Treppe hinauf zu zwei Gebäuden der Bergwacht. Wenn Sie möchten, können Sie dem Pfad entlang der Felsengärten noch ein Stück folgen. 

Links der Gebäude der Bergwacht geht es weiter auf breitem Feldweg bis zu Scheunen. Am Parkplatz danach biegt man rechts ab, an der nächsten Querstraße links. Es geht weiter bis zur Straße. Etwas nach links versetzt wird man von den Wanderzeichen nach rechts verwiesen. Der Weg durch die Weinberge knickt gleich links ab und bringt einen zu einer Kreuzung bei kleinen Weinberghäuschen. Hier müssen wir links abbiegen.
Kurz darauf hält sich der Wanderer, an einem querenden Weg, rechts. Etwas später wird man nach rechts verwiesen. Nun geht es auf einer Treppe durch die Weinberge hinab bis zu einem querenden Weg. Rechts liegt die Käsbergkanzel, wo man rastet und die Aussicht auf Mundelsheim und das Neckartal genießen kann.
Der Weg führt einen aber nach links weiter. Jetzt folgen wir dem schmalen Pfad durch die Weinberge. Nach einem scharfen Rechtsknick ignoriert man, dass eine »Abkürzung« links abzweigt, und wandert geradeaus weiter. Schließlich fällt es sanft und wir wandern auf breitem Weg nach Mundelsheim. 

Dort geht man geradeaus weiter bis zu einer Querstraße; nun hält man sich links in die Straße Im Gschied. An der vorfahrtsberechtigten Querstraße sieht man rechts einen Torturm. Hier kann man in der Hindenburgstraße nach rechts hinabgehen und der Hessigheimer Straße nach rechts zur gleichnamigen Haltestelle folgen.
Ab hier kann diese Tour noch etwas erweitert werden. Aus den ursprünglichen 7,5 werden letztendlich 9,5 Kilometer plus 80 zusätzliche Höhenmeter. Dazu hält man sich am Torturm links und wandert in der Großbottwarer Straße aufwärts. Nach dem letzten Haus und vor den Elektroleitungen biegt man rechts ab in Richtung »Wanderparkplatz«. Es steigt etwas an, ein Parkplatz wird passiert, dann fällt es wieder. Hier unterquert man die Elektroleitungen und biegt bei der letzten, vor den Scheunen, rechts ab. Nun geht es hinab zur Kilianskirche.
Danach wandert man bis zur Durchgangsstraße (Lange Straße). Dort biegt man rechts ab. Hier findet man die Bushaltestelle Lange Straße, von wo man zurückfahren kann.
Wenn man noch weiter ins Zentrum gehen will, folgt man der Langen Straße, dann der Hessigheimer Straße weiter und steigt an der Haltestelle Hessigheimer Straße in den Bus ein.

Buchempfehlung

Das neue Wanderbuch von Dieter Buck In die Natur mit dem VVS. Wandern und Spazieren in der Region Stuttgart. ist im Tübinger Silberburg-Verlag erschienen und kostet 14,90 € (ISBN 978-3-8425-1264-1).

Ihr Fahrplan zum Ausflugsziel

Gartenstraße
. .
:

Ticket Tipp

Für Ihren Ausflug bieten sich ideal die VVS-TagesTickets an. Einzelpersonen, Familien oder Gruppen bis zu 5 Personen können mit dem TagesTicket Netz durch das gesamte VVS-Gebiet fahren. TagesTickets gibt es auch für 1, 2, 3 oder 4 Zonen. TagesTickets sind erhältlich an VVS-Automaten (Kauf bis zu 30 Tage im Voraus möglich), in VVS-Verkaufsstellen, beim Busfahrer und online zum Ausdrucken am PC bzw. als HandyTicket. Hinweis für Ausflüge in den Landkreis Göppingen: Im Schienenverkehr des Landkreises Göppingen gilt der VVS-Tarif und im Busverkehr des Filsland Mobilitätsverbunds (Landkreis Göppingen) das VVS-TagesTicket Netz.