Stuttgarter Weinwanderweg Max-Eyth-See nach Steinhaldenfeld

Dies ist eine Rundtour entlang des Neckars die an der Station Wagrainäcker startet und dort auch ihr Ziel hat

Karte einblenden

Max-Eyth-See Luftbild; Foto: Stadt Stuttgart Max-Eyth-See; Foto: Stadt Stuttgart Max-Eyth-See; Foto: Stadt Stuttgart Idyllischer Blick auf die Stuttgarter Weinberge; Foto: ©Stuttgart Marketing GmbH Die Stuttgarter Weinberge in herbstlicher Abendstimmung; Foto: ©Stuttgart Marketing GmbH

 

Auf dieser Wandertour können Sie diverse Anbaugebiete erkunden, sowie die dazugehörigen edlen Weine kennen lernen.

Informationen zum Ausflug

  • Länge: 8,5 km
  • Höhenmeter: 164 m
  • Start: Stuttgart
  • Ende: Steinhaldenfeld

Sonstige Infos zur Tour

Eine ausführliche Wegbeschreibung sowie einen GPS-Track zum Download zu diesem und weiteren Weinwanderwegen finden Sie auf den Seiten von Stuttgart Marketing.

Startpunkt

Haltestelle Wagrainäcker
70377 Stuttgart

Wegbeschreibung

Diese Tour ist die zweite Etappe der zwei Weinwanderwege. Die erste Etappe finden Sie hier.

  • Start des Weinwanderweg ist die Haltestelle Wagrainäcker, die sich beim Max-Eyth-See befindet
  • Entlang des Neckars geht es weiter - es bietet sich mehrmals die Gelegenheiten für einen schönen Ausblick über Stuttgart
  • Die Tour wird begleitet von Anbaugebieten der lokalen Weine in Stuttgart - die Weinberge sind sehr sehenswert 
  • Ende der Tour ist erneut die Haltestelle Wagrainäcke - ein zusätzlicher Abstecher nach Bad Cannstatt ist lohnenswert

Unser Ausgangspunkt ist die Haltestelle Wagrainäcker, welche mit der U-Bahn 14 problemlos zu erreichen ist. Wir gehen von der Haltestelle Wagrainäcker ein kurzes Stück in Richtung Aubrücke. Vor der Brücke führen die Treppen nach links ans Neckarufer. Dem Neckar entlang passieren wir Tennis-Plätze und folgen der Hofener Straße. Die Hofener Straße ist zwar nicht verkehrsfrei, bietet aber eine sehr schöne Aussicht auf den dahinfließenden Neckar und die steil in die Höhe strebenden Weinberge des Zuckerbergs. 

Wir gehen am Münster-Steg vorbei und biegen in Höhe der Reinhold-Mayer-Brücke links in den Zuckerleweg ein. Nach etwa 50 m führt ein steiler, gepflasterter Weinbergweg nach oben. Rechts sehen wir bereits die Terrassen des Weinbaus. Am Ende des Weinbergwegs findet sich links ein schöner Aussichtsplatz, der zum kurzen Ausruhen einlädt und einen herrlichen Blick auf die Stadt und den Neckar erlaubt. Mitten im Neckartal sieht man die Müllverbrennungsanlage der Landeshauptstadt Stuttgart. 

Wir folgen dem Weg entlang des Bergrückens und kommen an eine Hauptstraße, der wir linker Hand über die Brücke folgen. Nach der Straßenbrücke biegen wir links in den Zuckerbergweg ein und stoßen hier auf ein Relikt aus dem II. Weltkrieg, einen sogenannten Hochbunker. Wir gehen weiter bis zum Eibseeweg und gelangen hier wieder ans Neckarufer. Von dort sind es nur noch wenige Meter zu der U-Bahn Haltestelle Wagrainäcke. Lohnenswert ist ein Abstecher nach Bad Cannstatt entweder in die Altstadt oder in den Kurpark.

Ihr Fahrplan zum Ausflugsziel

Wagrainäcker
. .
:

Ticket Tipp

Für Ihren Ausflug bieten sich ideal die VVS-TagesTickets an Einzelpersonen, Familien oder Gruppen bis zu 5 Personen können mit dem TagesTicket Netz durchs gesamte VVS-Gebiet fahren. TagesTickets gibt es auch für 1–2 oder 3–4 Zonen. TagesTickets sind erhältlich an VVS-Automaten (Kauf bis zu 30 Tage im Voraus möglich), in VVS-Verkaufsstellen, beim Busfahrer und online zum Ausdrucken am PC bzw. als HandyTicket. Hinweis für Ausflüge in den Landkreis Göppingen: Im Schienenverkehr des Landkreises Göppingen gilt der VVS-Tarif und im Busverkehr des Filsland Mobilitätsverbunds (Landkreis Göppingen) das VVS-TagesTicket Netz.