Staatsgalerie Stuttgart

Vom 12. April bis 11. August 2019: Die jungen Jahre der Alten Meister

Die jungen Jahre der Alten Meister. Foto: Staatsgalerie Stuttgart. Neue Staatsgalerie, Fassade und Eingang ©Staatsgalerie Stuttgart Staatsgalerie bei Nacht ©Staatsgalerie Stuttgart


 

Die Staatsgalerie ist das renommierteste Kunstmuseum Baden-Württembergs. Mit regelmäßig 200.000 Besuchern im Jahr gehört sie auch zu den publikumsstärksten Museen im Land und ist selbst ein architektonisches Kunstwerk.

Informationen für Besucher

  • Datum: 12.04.2019 - 11.08.2019
  • Öffnungszeiten:

    Dienstag, Mittwoch, Freitag, Samstag und Sonntag: 10:00 - 17:00 Uhr

    Donnerstag 10:00 - 20:00 Uhr

    Montags geschlossen

     

    Sonderöffnungen für angemeldete Einzelbesucher und Gruppen Dienstag - Sonntag von 09:00 - 10:00 Uhr und von 17:00 - 19:00 Uhr

  • Preise:

    Regulärer Eintrittspreis 12 € / Ermäßigter Eintritt 10 € inkl. Sammlung und Graphik-Kabinett
    Regulärer Eintrittspreis 11,50 € / Ermäßigter Eintritt 9,50 € ohne Sammlung und Graphik-Kabinett

VVS Vorteil

VVS-Rabatt

VVS-Kunden sparen bei Vorlage ihres gültigen VVS-Tickets 2 Euro beim Eintritt.

Kontakt

64

Konrad-Adenauer-Straße / 30-32
70173 Stuttgart

+49 (0)711 470 40 0
+49 (0) 711 470 40 228
info@staatsgalerie.de

Wissenswertes

Gemeinsam mit Götz Adriani, dem Kurator der Ausstellung, bereitet die Staatsgalerie Stuttgart in Kooperation mit den Deichtorhallen in Hamburg eine Präsentation zum Frühwerk von Georg Baselitz, Gerhard Richter, Sigmar Polke und Anselm Kiefer vor. Insgesamt 112 frühe Hauptwerke werden die spektakulären 1960er-Jahre in den Fokus nehmen. In diesem kreativen und produktiven Zeitraum haben alle vier Künstler die Grundlagen für ihren Erfolg gelegt, der sie in Deutschland wie auch im Ausland zu den bedeutendsten Vertretern der zeitgenössischen Kunstszene machte. Das internationale Interesse an dem Gütezeichen »Made in Germany«, das gepaart mit einer enormen Nachfrage bis heute unvermindert anhält, versteht sich keineswegs von selbst, denn die Kunst deutscher Herkunft stand im Laufe ihrer Entwicklung meist im Schatten italienischer, niederländischer oder französischer Vorbilder. Dieses Schattendasein auf dem europäischen Kunstparkett verkehrte sich geradezu in sein Gegenteil, als sich das Künstlerquartett aus Deutschland anschickte an die Spitze des globalen Rankings aufzusteigen.
Abgesehen von Sigmar Polke, der 2010 verstorben ist, unterstützen Baselitz, Richter und Kiefer mit singulären Leihgaben aus ihrem Besitz die Ausstellung. Die intensive Auseinandersetzung der vier Künstler mit ihrer Zeit und deren unmittelbaren Vergangenheit wird in der Schau durch ein Zeitpanorama der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Ereignisse – vom Wirtschaftswunder und dem geforderten Wohlstand für alle, bis zu den Studentenunruhen und der außerparlamentarischen Opposition ergänzt.
Begleitet wird die Ausstellung von einer umfassenden Publikation Götz Adrianis, die ausführliche Gespräche mit den Künstlern über ihr Frühwerk und dessen besonderen Stellenwert beinhaltet, sowie zahlreiche Abbildungen und eine zeitgeschichtliche Dokumentation der 1960er-Jahre. 

Ihr Fahrplan zum Ausflugsziel

Staatsgalerie
. .
:

Ticket Tipp

Für Ihren Ausflug bieten sich ideal die VVS-TagesTickets an. Einzelpersonen, Familien oder Gruppen bis zu 5 Personen können mit dem TagesTicket Netz durch das gesamte VVS-Gebiet fahren. TagesTickets gibt es auch für 1, 2, 3 oder 4 Zonen. TagesTickets sind erhältlich an VVS-Automaten (Kauf bis zu 30 Tage im Voraus möglich), in VVS-Verkaufsstellen, beim Busfahrer und online zum Ausdrucken am PC bzw. als HandyTicket. Hinweis für Ausflüge in den Landkreis Göppingen: Im Schienenverkehr des Landkreises Göppingen gilt der VVS-Tarif und im Busverkehr des Filsland Mobilitätsverbunds (Landkreis Göppingen) das VVS-TagesTicket Netz.