• Ausflüge und Touren
  • Radtour - Von Herrenberg nach Nürtingen

Radtour - Von Herrenberg nach Nürtingen

Von Herrenberg über Weil im Schönbuch, Neuenhaus und Neckartailfingen nach Nürtingen

Karte einblenden

Altstadt Nürtingen; Foto: ©Stadt Nürtingen Blick auf Nürtingen; Foto: ©Stadt Nürtingen Blick auf Herrenberg; Foto: ©Gabriel Holom Das Rathaus von Waldenbuch; Foto: © Stadt Waldenbuch Die Musikschule in Waldenbuch; Foto: © Stadt Waldenbuch

 

Diese Tour bietet ein so umfangreiches Angebot an Erlebnissen und Sehenswürdigkeiten, dass es sich lohnt, 2 Tage dafür aufzuwenden und in einem der vielen Übernachtungsmöglichkeiten Rast zu machen.

Informationen zum Ausflug

  • Länge: 47 km
  • Höhenmeter: 400 m
  • Start: Herrenberg
  • Ende: Nürtingen

Startpunkt

Bahnhof
71083 Herrenberg

Wegbeschreibung

Die 47km lange Tour bietet zahlreiche kulturelle Erlebnisse und Sehenswürdigkeiten. Sogar eine Übernachtung in einem Baumhaus oder die Erfrischung in einem der größten Badeseen in der Region ist möglich. 

  • Die gotische Stiftskirche von Herrenberg mit überregional bekanntem Glockenmuseum besichtigen
  • Zahlreiche Gastronomieangebote in Herrenberg laden dazu ein, die schwäbische Küche zu genießen
  • Mit etwas Glück und Ruhe im Naturpark Schönbuch den Rothirsch erhaschen
  • Bei Bedarf außerhalb von Weil im Schönbuch im einmaligen Baumhaushotel übernachten
  • In Waldenbuch bei "Ritter Sport" vorbeischauen oder sogar an einer Führung teilnehmen
  • Zahlreiche Museen im Aichtal erkunden
  • Im Sommer bietet der Aileswasensee in Neckartailfingen Entspannung und die Möglichkeit zum Baden

Herrenbergs sehenswerte Altstadt wurde 1983 als Gesamtanlage unter Denkmalschutz gestellt. Besucher können sie auf einem Fachwerkpfad entdecken. Weithin sichtbar thront die Stiftskirche, eine gotische Hallenkirche, über der Stadt. Im Turm kann das überregional bekannte Glockenmuseum besichtigt werden. Sollte die Pause etwas länger dauern – eine radfahrerfreundliche Unterkunft mit hervorragender schwäbischer Küche freut sich auf Ihren Besuch. Nach Geschichte und Kultur führt die Route in die Natur, ins „grüne Herz Württembergs“. Nicht umsonst wurde dem Naturpark Schönbuch der Titel „Wald des Jahres 2014“ verliehen. Vielleicht erhaschen Sie auch einen Blick auf den König des Waldes – den Rothirsch.

Das auf der Schönbuchlichtung gelegene Weil im Schönbuch hat sich seinen unverfälschten dörflichen Charakter bis in die heutige Zeit bewahrt. Etwas außerhalb liegt das Baumhaushotel, eine Übernachtungsmöglichkeit der etwas anderen Art.Auf dem Weg nach Waldenbuch führt die Route vorbei am Waldkulturdenkmal „Neuweiler Viehweide“, einer mittelalterlichen Waldnutzungsform, die hier wiederbelebt wurde. Am Ende des Fäulbachtals weist ein Schild den (Fuß-) Weg (ca. 1 km) zu einer Aussichtsplattform. Im Sommer lassen sich hier mit etwas Glück die weidenden Tiere beobachten.Gleich am Ortseingang von Waldenbuch verführt Sie quadratische Schokolade und Kunst. Die gut erhaltene Altstadt mit Schloss (Landesmuseum der Alltagskultur), kunstvollen Fassaden und schön gestalteten Plätzen lädt zur Zeitreise ein. Auch hier erleichtert eine radfahrerfreundliche Unterkunft die Entscheidung zu einer ausgedehnten Pause.

Der Tourabschnitt startet in Waldenbuch und folgt der Aich durch den Schönbuch nach Aichtal im Landkreis Esslingen. In Aichtal, das noch auf dem Museumsradweg liegt, laden das Häfner-, das Bäckerei- sowie das Heimat- und Schulmuseum zu einem Besuch ein.Von hier führt die Tour hinab nach Neckartailfingen ins schöne Neckartal. Der Aileswasensee südlich der Gemeinde lädt im Sommer zu erfrischendem Badevergnügen ein.Weiter auf dem Neckartal-Radweg flussabwärts wird die große Kreisstadt Nürtingen erreicht.Ein Bummel durch die historische Altstadt oder die Einkehr in eines der zahlreichen Cafés bilden einen schönen Abschluss der Tour

Ihr Fahrplan zum Ausflugsziel

Herrenberg
. .
: