Obstroute durch das Voralbgebiet

Dritte RegioRadStuttgart-Tour

Schöne Aussichten mit Regiorad; Foto: SMG Martina Denker Mit dem RegioRad ins Grüne; Foto: Stadt Stuttgart, Wenninger

+++ Corona-bedingt kann es bei den Ausflugstipps vereinzelte Einschränkungen geben. +++

Herrliche Streuobst-Felder, imposante Ausblicke und eine sanfte Topographie: Die 50 Kilometer lange Obstroute quer durch das Voralbgebiet im Süd-Osten der Region eignet sich perfekt für einen Rad-Ausflug mit der ganzen Familie. Ausblicke ins Filstal, auf die drei Kaiserberge sowie den Albtrauf machen die Fahrt kurzweilig und verführen Hobby-Fotograf*innen an jeder Ecke zum Knipsen. Die abwechslungsreiche Landschaft wird ergänzt durch idyllisch gelegene Ortschaften, die zum Rasten, Bummeln und Schlemmen einladen.

Informationen zum Ausflug

  • Länge: 50,37 km
  • Höhenmeter: 460 m
  • Start: Bahnhof Kirchheim (T)
  • Ende: Bahnhof Göppingen
VVS Tipp

VVS-Tipp

Übrigens: Für alle Inhaber*innen einer polygoCard gibt es die ersten 30 (für Fahrräder) bzw. 15 (für Pedelecs) Minuten gratis!

Startpunkt

Eugen-Gerstenmaier-Platz 1
73230 Kirchheim unter Teck

Wegbeschreibung

Ich sehe was, was du nicht siehst – Stuttgart und die Region jetzt auf einer Tour mit RegioRadStuttgart neu entdecken. Ganz flexibel und umweltfreundlich. Einfach anmelden und los geht’s mit einem der mehr als 1.500 Fahrräder oder Pedelecs an über 200 Ausleihstationen in der ganzen Region.

Zum Startpunkt am Bahnhof Kirchheim unter Teck kommt man mit der S-Bahn Linie S1. Direkt am Bahnhof liegt die RegioRadStuttgart Station, an der man sich einen der blauen Flitzer aussuchen kann. Wer möchte, nimmt sich zunächst ein bisschen Zeit, um das Stadtzentrum Kirchheims zu erkunden. Und dann geht es auch schon los über Schlierbach, Hattenhofen, Zell unter Aichelberg, Bad Boll, Dürnau, Gammelshausen, Heiningen, Eschenbach, Schlat bis hinab nach Süßen im Filstal. Immer im Blick: Das für den Landkreis Göppingen charakteristische Panorama der Drei-Kaiser-Berge Hohenstaufen, Rechberg und Stuifen. Kleine und Große Entdecker können sich über die Themenwege entlang der Strecke freuen und etwas dazulernen: Zum Beispiel an den Obstlehrpfaden in Schlat, Schlierbach und Dürnau-Gammelshausen oder am Infoparcours Vogelschutz (Piep-mich-an-Lehrpfad) in Hattenhofen.

Sollte sich unterwegs der Hunger melden, ist das gar kein Problem. Denn wenn der Apfel von einer der ausgedehnten Streuobstwiesen nicht ausreicht, lassen die Angebote der lokalen Gastronomiebetriebe und Produkthersteller sicher keine Wünsche offen. Dazu gehören zum Beispiel die Manufaktur Geiger in Schlat, die Boller Fruchtsäfte in Bad Boll, der Hattenhofer Apfelsaft sowie der Waldeckhof in Göppingen-Jebenhausen, die alle am Weg ausgeschildert sind. Wer sein Picknick selbst mitbringt, kann die Decke am naturnah umgestalteten Ortssee in Schlierbach auswerfen und beim Schlemmen die Flora und Fauna genießen.

Von Süßen aus führt die Route in einem Bogen an Eislingen vorbei und endet am Martkplatz Göppingen, wo es sich wunderbar einkehren und die Beine ausruhen lässt. Das RegioRad kann nur 300 Meter weiter am Bahnhof abgegeben werden – von dort aus fährt der Regionalverkehr des Filstaltakts etwa alle 20 Minuten Richtung Stuttgart.

Ihr Fahrplan zum Ausflugsziel

Kirchheim (T) Bahnhof
. .
:

Ticket Tipp

Für Ihren Ausflug bieten sich ideal die VVS-TagesTickets an. Einzelpersonen, Familien oder Gruppen bis zu 5 Personen können mit dem TagesTicket Netz durch das gesamte VVS-Gebiet fahren. TagesTickets gibt es auch für 1, 2, 3 oder 4 Zonen. TagesTickets sind erhältlich an VVS-Automaten (Kauf bis zu 30 Tage im Voraus möglich), in VVS-Verkaufsstellen, beim Busfahrer und online zum Ausdrucken am PC bzw. als HandyTicket.