Killesbergturm

Ein herrlicher Blick über den Osten Stuttgarts bis ins Remstal

Karte einblenden

Killesbergturm; Foto: ©SMG, Achim Mende


 

Der Killesbergturm befindet sich inmitten des städtischen Höhenparks Killesberg an dessen höchster Stelle - das Highlight schlechthin!

Informationen für Besucher

  • Öffnungszeiten: Täglich geöffnet von etwa 7:00 Uhr bis zum Einbruch der Dämmerung. An Wintertagen mit Schnee- und Eisglätte muss er aus Sicherheitsgründen geschlossen bleiben.
  • Preise:

    Einzelperson 0,50 €
    Familien 1 €

VVS Tipp

VVS-Tipp

Bei Wind schwankt der Killesbergturm leicht. Allerdings ist die kein Zeichen für Baufälligkeit, sondern durchaus Wunsch des Ingenieurs Professor Jörg Schleich. Das Ingenieurbüro Schlaich, Bergermann und Partner erhielt für den Killesbergturm den Ingenieurbau-Preis 2002 sowie weitere Preise für diese außergewöhnliche Konstruktion.

Kontakt

Höhenpark Killesberg
70192 Stuttgart

0711 997993-6
postbox@vsv-stuttgart.de

Wissenswertes

Ein Aussichtsturm zählte schon früher neben einer Sesselbahn zu den Attraktionen des anlässlich der Reichsgartenschau 1939 angelegten Höhenpark auf dem Killesberg. Nach Bundesgartenschauen in den 50er- und 60er-Jahren plante man für die Internationale Gartenbauausstellung IGA 1993 einen neuen Turm, doch der Gemeinderat lehnte damals das Projekt aus Kostengründen ab.
Nach den Vorgaben der Gruppe um Hans Luz, Heinz Egenhofer, Knut Lohrer und Jörg Schlaich realisierte daraufhin der 1861 gegründete Verschönerungsverein Stuttgart das 2,4 Mio. Mark teure Bauwerk. Der zur Arbeitsgemeinschaft Stuttgarter Bürgervereine zählende Verein bot zur Finanzierung den Kauf von namentlich gekennzeichneten Treppenstufen am Turm an, die Stufe für 1800 Mark. Im Oktober 2000 hatte man so viel Geld eingenommen, dass der erste Spatenstich getan werden konnte. Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Schuster übernahm die Schirmherrschaft für das Projekt und weihte den Turm am 17. Juli 2001 zum 140. Geburtstag des Verschönerungsvereins ein. 2011 soll der Killesbergturm in das Eigentum der Stadt übergehen.
Das filigrane Netzwerk aus Stahl ist ein Entwurf des Bauingenieurs Prof. Jörg Schlaich. Der 40 Meter hohe Mast wird über einen Kranz von 48 im Boden verankerten, zwei Zentimeter dicken Stahlseilen gehalten, die sich diagonal überkreuzen. Plattformen sind in 8, 16, 24 und 31 Meter Höhe eingebaut. Der Auf- und Abstieg ist durch zwei Treppenanlagen mit jeweils 174 Stufen in Form einer Doppelhelix gelöst: eine Treppe führt hinauf, die andere hinab. Statisch kann der 70 000 kg schwere Turm 2230 Menschen mit jeweils 83 kg Körpergewicht tragen - keine Sorge also, wenn der Turm ein wenig schwankt.

Ihr Fahrplan zum Ausflugsziel

Killesbergturm
. .
:

Ticket Tipp

Für Ihren Ausflug bieten sich ideal die VVS-TagesTickets an Einzelpersonen, Familien oder Gruppen bis zu 5 Personen können mit dem TagesTicket Netz durchs gesamte VVS-Gebiet fahren. TagesTickets gibt es auch für 1–2 oder 3–4 Zonen. TagesTickets sind erhältlich an VVS-Automaten (Kauf bis zu 30 Tage im Voraus möglich), in VVS-Verkaufsstellen, beim Busfahrer und online zum Ausdrucken am PC bzw. als HandyTicket. Hinweis für Ausflüge in den Landkreis Göppingen: Im Schienenverkehr des Landkreises Göppingen gilt der VVS-Tarif und im Busverkehr des Filsland Mobilitätsverbunds (Landkreis Göppingen) das VVS-TagesTicket Netz.