• Brezelmuseum Erdmannhausen

Brezelmuseum Erdmannhausen

Alles rund um die Brezel: Für Schwaben und „Raigschmeggde“

Karte einblenden

Brezelmuseum ©Huober Brezel 2016 Brezelmuseum ©Huober Brezel 2016 Brezelmuseum ©Huober Brezel 2016

 

Die erste württembergische Brezelfabrik bekommt ein Museum - mehr als nur Nostalgie!

Informationen für Besucher

  • Öffnungszeiten: Samstags und sonntags von 11:00 bis 17:00 Uhr
  • Preise:

    Erwachsene 5 €
    Ermäßigter Eintritt (Kinder unter 14 Jahre) 3 €
    Familien 12 €
    Kinder bis einschließlich 5 Jahre kostenlos

Kontakt

Badstraße 8
71729 Erdmannhausen

07144/888 2565
kontakt@brezelmuseum.de

Wissenswertes

Im Brezelmuseum in Erdmannhausen, nahe der Schillerstadt Marbach am Neckar, kommt man dem Rätsel der Brezel auf die Spur. Wer hat sie denn erfunden? Gibt es ein Oben und ein Unten und warum ist sie auf fast jeder Bäckertüte zu sehen?

In der ehemaligen Brezelfabrik, wo Emil Huober seine Idee einer knusprig, durchgebackenen Laugenbrezel vor über 60 Jahren umsetzte und Brezelschlingerinnen reihenweise Brezeln von Hand schlangen, bekommen heute die Museumsbesucher Einblicke in Geschichte, Legenden und Fakten rund um das schwäbische Traditionsgebäck.
Der Rundgang durch das Museum fasziniert durch die verschiedenen Perspektiven und Bedeutungsdimensionen des Gebäcks, durch das dreimal die Sonne scheint. Dem Besucher begegnet die Brezel als Symbol der Bäcker und als Zunftzeichen. In der Backstube wird die Brezel als Lebensmittel im Wandel von der handwerklichen zur industriellen Produktion gezeigt – hier wird man selbst zum Brezelschlinger, wie einst Bäcker Frieder aus Urach. Dessen Legende wird als Hörspiel mit Lichtinszenierungen gezeigt und zieht dabei Parallelen zur Gegenwart – zur Nahrungsmittelproduktion und zur Landwirtschaft.

Es scheint etwas wirklich Tiefgründiges in diesem Gebäck zu stecken – nach diesem Museumsbesuch ist es nicht mehr „nur eine Brezel“.

Ihr Fahrplan zum Ausflugsziel

Erdmannhausen
. .
:

Ticket Tipp

Für Ihren Ausflug bieten sich ideal die VVS-TagesTickets an. Einzelpersonen, Familien oder Gruppen bis zu 5 Personen können mit dem TagesTicket Netz durch das gesamte VVS-Gebiet fahren. TagesTickets gibt es auch für 1–2 oder 3–4 Zonen. TagesTickets sind erhältlich an VVS-Automaten (Kauf bis zu 30 Tage im Voraus möglich), in VVS-Verkaufsstellen, beim Busfahrer und online zum Ausdrucken am PC bzw. als HandyTicket. Hinweis für Ausflüge in den Landkreis Göppingen: Im Schienenverkehr des Landkreises Göppingen gilt der VVS-Tarif und im Busverkehr des Filsland Mobilitätsverbunds (Landkreis Göppingen) das VVS-TagesTicket Netz.