Stadtbahn: "Gelber Blitz" und "Witwen-Express"

Stadtbahn in Stuttgart SSB


"Gelber Blitz" und "Witwen-Express"

Dass der Schwabe gerne Kosenamen, Spitznamen und Verniedlichungsformen benutzt, ist bekannt. Auch im öffentlichen Personennahverkehr ist das nicht anders. Die meisten Spitznamen kann hier die Standseilbahn zum Waldfriedhof aufweisen. Davon einmal abgesehen, dass sie auch offiziell nur als Seilbahn bezeichnet wird, ist sie bei den Stuttgartern auch als „Schnürlesbahn“ bekannt. Amüsanter wird es bei den Spitznamen „Erbschleicher-Express“, „Lustige-Witwe-Bahn“ oder „Witwen-Express“. Die Zahnradbahn – zwischen Marienplatz und Degerloch – wurde von den einheimischen schon früh als „Zacketse“ bezeichnet. Den heute gängigen Name „Zacke“ führte die SSB in den 1980er-Jahren selbst ein. Auch die Straßenbahn sollte natürlich ihren Kosenamen erhalten. Die beliebte „Strampe“ ist jedoch seit 2007 aus dem Stadtbild verschwunden, und die Stadtbahn wird nur selten so bezeichnet. Einen Spitznamen braucht sie im Grunde auch gar nicht, da sie ohnehin wahlweise als U-Bahn oder als Straßenbahn bezeichnet wird. Der ebenfalls bekannte Nickname „Gelber Blitz“ – der auf die typische SSB-Farbe anspielt – ist jedoch auch für die Stadtbahnen weiterhin gültig.

mehr anzeigen