• Ausflüge und Touren
  • Wanderung - Von Uhingen nach Plüderhausen

Wanderung - Von Uhingen nach Plüderhausen

Von Uhingen über über den Schurwald nach Plüderhausen

Ihr Fahrplan zum Ausflugsziel

Uhingen
. .
:

Karte einblenden

Frühlingsblick über die Streuobstwiesen zur Klosteranlage Adelberg. Foto: Dieter Buck, Silberburg-Verlag

 

Wälder, Wiesen, Seen und ein Kloster erwartet Wanderer auf der 19 Kilometerlangen Strecke von Uhingen nach Plüderhausen.

Informationen zum Ausflug

  • Länge: 19 km
  • Höhenmeter: 450 m
  • Start: Uhingen
  • Ende: Plüderhausen

Sonstige Infos zur Tour

Wer möchte kann die Tour bereits in Adelberg beenden und mit dem Bus zurückfahren.
Wanderkarte: Freizeitkarte 521 Göppingen, Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg (LGL).

Startpunkt

Bahnhof
73066 Uhingen

Wegbeschreibung

Die Wanderung "Von der Fils über den Schurwald zur Rems" führt von Uhingen über den Herrenbachstausse am Kloster Adelberg vorbei und endet in Plüderhausen. 

  • In Adelberg gibt es Möglichkeiten zur Einkehr
  • Einen wunderbaren Blick auf die Kaiserberge genießen
  • Einen architektonisch interessanten Wasserturm bestaunen

Start: Auf der Nordseite der Bahnstation nehmen wir die parallel zu den Gleisen verlaufende Straße und wandern mit dem Wanderzeichen des Schwäbischen Albvereins in Richtung Stuttgart. Nach dem Ort kommen wir am Widmaierhof, danach an einem kleinen Haus vorbei. Anschließend biegen wir am Tennisplatz rechts ab. Der Weg steigt etwas an und zieht zwischen Wiesen und Feldern nach links zum Waldrand. Dort fällt er als Maiäckerweg wieder ab bis Nassachmühle. Nach der Schranke gehen wir nach links zur Durchgangsstraße und wandern nach rechts bis zu einem kleinen Platz.

Hier biegen wir rechts ab in den Köngentobelweg. Er knickt bald links ab und steigt an in den Wald. Bald quert ein markierter Wanderweg, wir gehen aber geradeaus weiter. Nach etwas weiterem Anstieg geht es relativ eben voran. Der Weg knickt zweimal scharf nach links ab, danach beschreibt er einen scharfen Rechtsknick. Etwas später überqueren wir die Straße. Nach ihr wandern wir im Tannbachsträßchen weiter. Ihm folgen wir an der kurz darauf folgenden Kreuzung, wo es etwas nach rechts zieht. Es fällt, dann knickt es links ab und bringt uns hinab zum Seeweg. Geradeaus können wir zu einer idyllischen Bucht an den See gehen, ansonsten oder danach halten wir uns links und umrunden den Herrenbachstausee auf dem so genannten Seeweg.

Auf der anderen Seeseite steigt der markierte Weg etwas an zu einer Verzweigung. Danach nehmen wir mit den Wanderzeichen den rechten, wieder etwas fallenden Weg. Kurz danach, wo von rechts der über den See führende Damm einmündet, liegt links die Koboldklinge mit  Einrichtungen für Kinder. Wir gehen noch ein paar Minuten geradeaus weiter, dann folgen wir den Wanderzeichen nach links auf einen schmalen Naturpfad. Es geht hoch bis vor ein Wohngebiet. Wir halten uns rechts und spazieren durch die Baumwiesen hinauf zu dem Rundbogentor der Klostermauer und gehen in die Anlage hinein. Nach der Kirche biegen wir links ab. Nach der Klostermauer steht rechts eine Stauferstele. Hier bietet sich ein weiter Blick nach rechts zu den Kaiserbergen. Links der Stele beim Parkplatz unterqueren wir die Straße. Dahinter finden wir die Bushaltestelle Abzweig Kloster, wo man die Tour beenden könnte.

Ansonsten gehen wir geradeaus weiter zur evangelischen Kirche in Adelberg. Nach ihr biegen wir mit den Wanderzeichen links ab in die Schorndorfer Straße. Vorbei an der Bushaltestelle Volksbank kommen wir zur rechts abgehenden Turmstraße. Ihr folgen wir bis zum architektonisch interessanten Wasserturm. Hier halten wir uns rechts, dann gleich links in die Ziegelstraße, auf der wir den Ort verlassen.
Vor einem eingezäunten Grundstück halten wir uns mit den Zeichen rechts. Es geht etwas abwärts, dann wieder hinauf ins Gewerbegebiet. An der Linkskurve ignorieren wir, dass der Wanderweg nach Lorch geradeaus (rechts) abgeht. An der nächsten Linkskurve gehen wir geradeaus in den Wald (Breechershaldestraße) und überqueren die Kaiserstraße. Danach wandern wir im Adelberger Weg steil bergab.

An der Verzweigung kurz danach gehen wir auf dem rechten Weg geradeaus weiter. Am nächsten Querweg halten wir uns kurz rechts, dann geht es nach links weiter bergab, später auf der Gerazharz-Abfahrt. Wo an einem Brunnen ein Weg nach rechts aus dem Wald hinausführt, gehen wir mit dem Wanderzeichen geradeaus im Wald weiter.

Buchempfehlung

Die Wanderung ist in dem Wanderführer In die Natur mit dem VVS. Wandern und Spazieren in der Region Stuttgart. erschienen. Mehr Informationen Silberburg-Verlag

Ihr Fahrplan zum Ausflugsziel

Uhingen
. .
:

Ticket Tipp

Für Ihren Ausflug bieten sich ideal die VVS-TagesTickets an Einzelpersonen, Familien oder Gruppen bis zu 5 Personen können mit dem TagesTicket Netz durchs gesamte VVS-Gebiet fahren. TagesTickets gibt es auch für 1–2 oder 3–4 Zonen. TagesTickets sind erhältlich an VVS-Automaten (Kauf bis zu 30 Tage im Voraus möglich), in VVS-Verkaufsstellen, beim Busfahrer und online zum Ausdrucken am PC bzw. als HandyTicket. Hinweis für Ausflüge in den Landkreis Göppingen: Im Schienenverkehr des Landkreises Göppingen gilt der VVS-Tarif und im Busverkehr des Filsland Mobilitätsverbunds (Landkreis Göppingen) das VVS-TagesTicket Netz.