• Ausflüge und Touren
  • Radtour - Tour de Rems

Radtour - Tour de Rems

Von Waiblingen aus über Hegnach und Neckarrems nach Bad Cannstatt

Ihr Fahrplan zum Ausflugsziel

Waiblingen
. .
:

Karte einblenden

Waiblinger Hochwachtturm; Foto: ©Stadt Waiblingen Apothekergarten Waiblingen; Foto: ©Stadt Waiblingen Max-Eyth-See; Foto: Stadt Stuttgart Luftbild vom Max Eyth See ; Foto: ©Stadt Stuttgart


 

Dieser Radweg glänzt mit Naturverbundenheit durch angrenzende Wälder oder Seen. Die angenehme Tourlänge von 24 Kilometern mit nur wenig Anstiegen bringt einen nicht allzu sehr ins Schwitzen.

Informationen zum Ausflug

  • Länge: 24 km
  • Höhenmeter: 70 m
  • Start: Waiblingen
  • Ende: Bad Cannstatt
VVS Tipp

VVS-Tipp

Informationen zur Fahrradmitnahme im VVS Gebiet: Fahrradmitnahme im VVS-Gebiet 
Radrouten für unterwegs: Die VVS-Rad-App

Einkehr-Tipp: Biergarten Bootshaus am Hechtkopf
Das Bootshaus am Hechtkopf wurde Anfang 2008 neu gebaut und am 1. Mai 2008 eröffnet. Idyllisch gelegen auf einer Landzunge - dem Hechtkopf - am Zusammenfluss von Rems und Neckar laden der Biergarten und das Restaurant mit großer Terrasse und Aussichtssteg zum verweilen ein. Nicht nur die Flüsse kreuzen sich direkt vor der Haustür. Auch der Neckar- und der Remstalradweg kommen hier zusammen. Ein optimaler Platz für eine Einkehr. Mehr Informationen: Biergarten Bootshaus am Hechtkopf

Startpunkt

Bahnhof
71332 Waiblingen

Wegbeschreibung

Diese Tour verläuft fast ausschließlich Flussnähe. Zunächst entlang der Rems anschließend verläuft die Strecke bis zum Ende am Rande des Neckars. 

  • Die Tour beginnt am S-Bahnhof Waiblingen
  • Auf der Tour spendet der Scillawald im Sommer mit seinen Laubbäumen kühle schattige Wege
  • Der Biergarten Bootshaus am Hechtkopf bietet sich immer für eine Rast mit kühlen Getränken an
  • Der Max-Eyth-See wird jedes Naturliebhaber Herz immer höher schlagen lassen egal zu welcher Jahreszeit
  • Vorbei am Neckarviadukt erreichen wir unser Ziel Bad Cannstatt

Es geht zunächst in nördlicher Richtung entlang der Dammstraße bis zur nächsten großen Kreuzung. Hier wird rechts in die Schmidener Straße eingebogen. Der Weg führt am Rathaus vorbei zur Rems. Vorbei am Bürgerzentrum verläuft die Tour auf dem ausgeschilderten Remstal-Radweg, der zunächst der Rems flussabwärts folgt.
Bei der nächsten Remsschleife an der Hegnacher Mühle führt der Weg auf der anderen Uferseite weiter eine Anhöhe hinauf. Das Tal ist hier so schmal, dass der Weg nach Hegnach gewählt werden muss. Die Straße Am Haldenholz führt in den Ort hinein und mündet in der Hohenackerstraße, der bis zum Haselnussweg gefolgt wird. Hier wendet sich die Tour nach links. Der Radweg verläuft weiter oberhalb der Rems und anschließend entlang der L1142, der Remstalstraße, abwärts bis Neckarrems, das wie Hegnach ein Ortsteil von Remseck am Neckar ist.

In Remseck am Neckar bietet sich der Biergarten Bootshaus am Hechtkopf für eine Rast an. Nicht nur die Flüsse Rems und Neckar kreuzen sich hier. Auch der Neckar- und der Remstalradweg kommen hier zusammen.
Unten an der Kreuzung mit der Fellbacher Straße angelangt, wird nach links auf einen Rad- und Fußweg eingebogen. Nach einer Unterführung wird nach ca. 200 Metern die Fellbacher Straße überquert und ein Weg entlang des Neckars in Richtung Hofen erreicht. Zunächst führt die Tour an Feldern vorbei.
Nach dem Gewerbegebiet bei der Aldinger Brücke verläuft der Radweg weiter durch den Oeffinger Scillawald, einem lichten Laubwald zwischen Aldingen und Hofen, der als Naturschutzgebiet ausgewiesen ist. 
Nach ca. 3 km wird die Abzweigung nach Hofen erreicht. Wer die Ruine der im Dreißigjährigen Krieg niedergebrannten Burg Hofen und die sehenswerte St. Barbara-Kirche besichtigen möchte, muss hier halblinks den Berg hinauffahren. 

Die Tour selbst verläuft weiter nach rechts und bleibt immer auf Flussniveau. Bei der Neckarbrücke an der Hofener Schleuse führt der Weg durch eine Unterführung hindurch und kurz darauf zum Max-Eyth-See.
Hier führt der Uferweg bequem unter der Aubrücke hindurch, bis die Hofener Straße erreicht wird. Der Weg am Fuße des Zuckerbergs wird gerade an freien Tagen stark von Fußgängern, Skatern und entgegenkommenden Radfahrern frequentiert. Bei einem Hafenbecken wird schließlich nach rechts abgebogen und weiterhin am Ufer entlang gefahren. Der Weg führt unter der Reinhold-Meier-Brücke hindurch und am Neckarviadukt vorbei schließlich nach Bad Cannstatt, dem Endpunkt der Tour.

Buchempfehlung

Diese und andere Radtouren finden Sie in Radtouren rund um Stuttgart von Frederike Votteler und Peter Pipiorke. Ein Buch aus dem DRW-Verlag, Leinfelden-Echterdingen. ISBN: 978-3-87181-712-0

Ihr Fahrplan zum Ausflugsziel

Waiblingen
. .
:

Ticket Tipp

Für Ihren Ausflug bieten sich ideal die VVS-TagesTickets an Einzelpersonen, Familien oder Gruppen bis zu 5 Personen können mit dem TagesTicket Netz durchs gesamte VVS-Gebiet fahren. TagesTickets gibt es auch für 1–2 oder 3–4 Zonen. TagesTickets sind erhältlich an VVS-Automaten (Kauf bis zu 30 Tage im Voraus möglich), in VVS-Verkaufsstellen, beim Busfahrer und online zum Ausdrucken am PC bzw. als HandyTicket. Hinweis für Ausflüge in den Landkreis Göppingen: Im Schienenverkehr des Landkreises Göppingen gilt der VVS-Tarif und im Busverkehr des Filsland Mobilitätsverbunds (Landkreis Göppingen) das VVS-TagesTicket Netz.