• Ausflüge und Touren
  • Radtour - Rund um Ostfildern (Filderradtour)

Radtour - Rund um Ostfildern (Filderradtour)

Eine Rundtour von Ostfildern Ruit über Kemnat, Scharnhausen und Nellingen

Ihr Fahrplan zum Ausflugsziel

Ruit
. .
:

Karte einblenden

Schlössle Scharnhausen; Foto: ©Stadt Ostfildern Pressestelle Drachenfest in Ostfildern Scharnhauser Park; Foto: ©Julia Schlipf


 

Herrliche Aussichten auf die Grabkapelle der Württemberger auf dem Stuttgarter Rotenberg, Esslingen´s Burg und weiteren Aussichtspunkten über Neckar- und Körschtal

Informationen zum Ausflug

  • Länge: 25 km
  • Höhenmeter: 110 m
  • Start: Ruit
  • Ende: Ruit
VVS Tipp

VVS-Tipp

Informationen zur Fahrradmitnahme im VVS Gebiet: Fahrradmitnahme im VVS-Gebiet 
Radrouten für unterwegs: Die VVS-Rad-App

Sonstige Infos zur Tour

Infos zum Scharnhauser Park:
Vor der militärischen Nutzung war der Scharnhauser Park ein Gestüt des Hauses Württemberg, die Allee verband einst das Schlösschen in Scharnhausen mit der herzoglichen Villa in Weil. Sie passieren Gärten und Spielplätze, die im Zuge der Landesgartenschau 2002 errichtet wurden.

Startpunkt

Hedelfinger Straße 166
73360 Ostfildern-Ruit

Wegbeschreibung

Eine 25 Kilometer lange Radtour lädt zu herrlichen Aussichtspunkten ein. Genießen Sie den Blick über das Neckartal auf den Schurwald und die mittelalterliche Stadtsilhouette Esslingens. 

  • Die reizvolle Grünanlage Eichenbrunnen erkunden
  • einen schönen Blick auf Heumaden, die Weinberge und die Grabkapelle der Württemberger werfen
  • In Kemnat den Blick auf das Schloss Hohenheim sowie ins Körschtal genießen
  • Der Rast- und Waldspielplatz Rossertstraße lädt zu einer Fahrtunterbrechung ein.
  • Das idyllische Gartenhausgebiet Wettenhart entdecken
  • In Ruit den Blick über Esslingen mit Burg und Weinbergen genießen

Der Ausgangspunkt der Tour ist die landschaftlich reizvoll gelegene Grünanlage "Eichenbrunnen" beim Kreiskrankenhaus Ruit. Den Stich nach oben zur Hedelfinger Straße und dort dem Möhringer Weg bis ca. 100 m vor der Kreuzung mit der L 1200 folgen. Hier zweigt rechts ein unbefestigter Pfad durchs Gebüsch ab, um gleich darauf in den asphaltierten Feldweg Richtung Stgt. Heumaden zu münden: schöner Blick auf Heumaden, Weinberge und Grabkapelle der Württemberger auf dem Rotenberg. An der Nellinger Straße links bis zur Stadtbahnhaltestelle, hier rechts auf Radweg einbiegen, diesem bis zur Haltestelle Bockelstraße folgen. Dann in einer 270°-Kehre in die Unterführung, um gefahrlos auf die andere Seite zu wechseln. An der Bernsteinstraße rechts in die Felder abbiegen, nächste Wegkreuzung links. Kemnater Straße queren, am Ortsrand Riedenberg links, bei der Jugendfarm noch mal links und danach rechts in die Senke des Auener Bachs. Geradeaus weiter Richtung Kemnat.

Nach der Geländekuppe rechts dem an der Tennishalle vorbeiführenden Weg bis zum Ende folgen, dann links bis Ecke Zeppelin/- Schönbergstraße und weiter zur Oberen Haldenstraße. Rechts und sofort wieder links in die Haldenstraße (Achtung etwas unübersichtlich!). Die Haldenstraße (Blick auf Schloss Hohenheim) mündet in die Hagäcker/- Panoramastraße. Rechts in die Panoramastraße abzweigen und deren Verlauf in großem Bogen über alle Querstraßen hinweg bis zum Südrand Kemnats zur Reutlinger Straße folgen. Nun kann man entweder links mit mäßigem Anstieg Richtung Ortsmitte und beim Gasthaus "Krone" rechts in die Neidlingerstraße weiterfahren, oder rechts die Reutlinger Straße hinunter (Empfehlung: mit Kindern auf der linken Straßenseite Gehweg benutzen!), um am Ortsende an der Bushaltestelle den Blick ins Körschtal zu genießen. Die von hier bergauf verlaufende Karlstraße führt durch Obstbaumwiesen ebenfalls zur Neidlingerstraße (s.o.). Rechts und ca. 80 m weiter noch mal rechts in die Rossertstraße abbiegen. Sie erreichen den gleichnamigen Rast- und Waldspielplatz, der zu einer längeren Fahrtunterbrechung einlädt.

Um den Spielplatz herum in einer 180°-Rechtskurve kurzfristig fast wieder nach Süden fahren, an der Gabelung den linken, leicht ansteigenden Weg nehmen (das folgende Waldwegstück ist nur bei trockener Witterung befahrbar; der ganze Abschnitt kann jedoch ab "Rossert" auf ausgebauten Wegen umfahren werden). Am Waldrand links halten, dann nach Osten bis zum Stockhäuser Weg, hier rechts und 100 m später links abbiegen. Bei der Sportanlage "Talwiesen" die Kreisstraße queren (Vorsicht! - Autos kommen ziemlich rasant daher). Folgen Sie den Schildern "Nellingen, Scharnhauser Park" bis zum Westrand des neuen Stadtteils. Wer sich für zeitgemäße Stadtplanung und preisgekrönte Architektur interessiert, kann hier einiges entdecken (geradeaus und später an der Landschaftstreppe rechts fahren). Die Route zweigt jedoch hier rechts ab und führt die Kastanienallee, in schräger Linie vom Ortsrand weg verlaufend, hinunter.

Bevor die Kastanienallee in einen Hohlweg mündet, großartiger Ausblick ins Körschtal. Nach Osten in den Weg abbiegen, der in großem Bogen zum Südende der Landschaftstreppe führt (eine Tafel erläutert das Panorama der Schwäbischen Alb).Die Landschaftstreppe ca. 100 m hinauf-radeln, bei der "Alten Wache" (Biergarten) rechts Richtung Stadtbahn abzweigen, danach südlich der Niemöller/- Kreuzbrunnenstraße bleiben und der Beschilderung "Nellingen" folgen. Nach ca. 250 m rechts, jedoch nächste Wegkreuzung geradlinig queren, an Aussiedlerhöfen vorbei nach Nellingen hinein. An der Neuhauser Straße links, danach 2x rechts in die Wettenhartstraße.An deren Ende (Gabelung) links halten, nächsten Weg queren, und geradeaus hinauf in den Halbhöhenweg, der Sie direkt unter das Widerlager des Körschtalviadukts und durch das idyllische Gartenhausgebiet "Wettenhart" führt. Der Weg mündet in spitzem Winkel in den befestigten Fahrweg, der zur L 1200/Denkendorfer Straße führt.Landesstraße queren und Nellingen links, rechts, und wieder links - in etwa dem Verlauf der Umgehungsstraße folgend - östlich umfahren. Ca. 1 km hinter den "Grundhöfen", auf Höhe Fa. FESTO, links über Brücke Umgehungsstraße queren. Weiter zur Esslinger Straße, dieser bis zur "Nellinger Linde" folgen.

Hier beginnt nach Westen der zur Parksiedlung führende Kammweg mit fortwährend schönen Ausblicken nach beiden Seiten. Breslauer Straße bei der katholischen Kirche queren, der Robert-Koch-Straße folgen, anschließend durch die Lindenstraße zur Parkstraße. Gegenüber, ca. 50 m nach rechts versetzt, mündet ein Geh- und Radweg ein, für die Weiterfahrt nach Ruit. Zunächst der Parkstraße ein paar Meter nach Norden folgen und den Blick über Esslingen mit Burg und Weinbergen genießen.Zurück zum zuvor erwähnten Weg: Diesem zum Gewerbegebiet Zinsholz folgen und von der Gehringstraße einen Durchstich zur Nielsenstraße und danach eine Fortsetzung in den Fichteweg, der bereits zu Ruit gehört. Nun die Straßenzüge Waldheimstraße, Dahlienweg, Im Holder wählen. Hier kurz rechts, dann am Waldrand entlang ("Brünnelesberg"). Sie treffen auf den "Weinbergweg", diesem ca. 200 m Hang abwärts folgen, dann links auf den unbefestigten Fußweg abzweigen, der Sie wieder zurück zum Ausgangspunkt unserer Tour, der Rast- und Freizeitanlage "Eichenbrunnen" bringt.

Buchempfehlung

Diese Radtour finden Sie auf der FILDER-RAD-KARTE. Die Radkarte kostet vier Euro und ist bei den Rathäusern und Bürgerämtern der Arbeitsgemeinschaft-Kommunen sowie im Buch- und Schreibwarenhandel erhältlich.

Ihr Fahrplan zum Ausflugsziel

Ruit
. .
:

Ticket Tipp

Für Ihren Ausflug bieten sich ideal die VVS-TagesTickets an Einzelpersonen, Familien oder Gruppen bis zu 5 Personen können mit dem TagesTicket Netz durchs gesamte VVS-Gebiet fahren. TagesTickets gibt es auch für 1–2 oder 3–4 Zonen. TagesTickets sind erhältlich an VVS-Automaten (Kauf bis zu 30 Tage im Voraus möglich), in VVS-Verkaufsstellen, beim Busfahrer und online zum Ausdrucken am PC bzw. als HandyTicket. Hinweis für Ausflüge in den Landkreis Göppingen: Im Schienenverkehr des Landkreises Göppingen gilt der VVS-Tarif und im Busverkehr des Filsland Mobilitätsverbunds (Landkreis Göppingen) das VVS-TagesTicket Netz.