• Glockenmuseum Herrenberg in der Stiftskirche

Glockenmuseum Herrenberg in der Stiftskirche

Eine sehens- und hörenswerte Glockensammlung im Turm der Stiftskirche

Ihr Fahrplan zum Ausflugsziel

Stiftskirche Herrenberg
. .
:

Karte einblenden

Altstadtkulisse mit Stiftskirche; Foto: ©Gabriel Holom Glockenmuseum; Foto: ©Gabriel Holom


 

36 Glocken aus über 1000 Jahren

Informationen für Besucher

  • Öffnungszeiten: April bis Oktober: Mittwoch 14.30 bis 17.00 Uhr, Samstag 14.30 bis 18.30 Uhr geöffnet. An Sonn- und Feiertagen von 11:30 bis 17:00 Uhr. Von November bis März: mittwochs 14:30 bis 16:00 Uhr, Samstag von 17:00 bis 18:30 Uhr und sonn- und feiertags 14:30 bis 16:00 Uhr.
VVS Tipp

VVS-Tipp

Der Herrenberger Stadterlebnis-Gutschein für Tagestouristen lockt mit vielfachem Vorteil: Eintritt ins Glockenmuseum, ein Herrenberg-Teller sowie ausführliche Stadtinformationen und Informationen über Wander- und Radmöglichkeiten. Den Stadterlebnis-Gutschein gibt es für 15 € im i-punkt der Stadt Herrenberg.

Kontakt

Kirchgasse 7
71083 Herrenberg

07032 924320
stadt@herrenberg.de

Wissenswertes

Die Herrenberger Stiftskirche besitzt mit 36 Glocken aus über 1000 Jahren das umfangreichste Kirchengeläut Deutschlands. Das Besondere an dieser Sammlung ist, dass man diese Glocken zu festgelegten Zeiten auch hören kann.
In der geräumigen Glockenstube unter der Zwiebelhaube des Kirchturms der Herrenberger Stiftskirche ist seit 1990 nach und nach eine seltene Glockensammlung entstanden. Die ganze deutsche Glockengeschichte wird in Beispielen gezeigt.
Die Sammlung umfasst neben den historischen Herrenberger Glocken (Armsünderglocke, Guldenglocke, Mittagsglocke, Kreuzglocke, Taufglocke) wertvolle Einzelstücke aus dem gesamten deutschsprachigen Raum, darunter acht Leihglocken aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten. Auch die älteste Glocke Deutschlands, die Haithabuglocke, ist in einer Kopie zu sehen.
Die Ascharaglocke ist die Kopie einer über 800 Jahre alten romanischen Bienenkorbglocke aus Thüringen. Besonders beachtenswert ist die alte Herrenberger Armsünderglocke, eine Zuckerhutglocke aus dem frühen 13. Jahrhundert. Auch Glocken aus allen folgenden Epochen sind zu sehen.
Aber auch einige hervorragende Exemplare neuerer Glockengießerkunst verdienen Aufmerksamkeit, so die klangvolle, von der Glockengießerei Bachert in Heilbronn 1999 gegossene Dominika. Zum Zimbelgeläut haben alle heute noch arbeitenden Glockengießereien des deutschsprachigen Raums mindestens eine Glocke beigesteuert.
An jedem 1. Samstag eines Monats finden zwischen 17.00 und 18.10 Uhr Glockenkonzerte in der Glockenstube des Museums statt. Dabei werden Einzelglocken und unterschiedliche Geläutemotive erklärt und läutend vorgestellt. Die Glockenkonzerte enden mit dem Einläuten des Sonntags.

Ihr Fahrplan zum Ausflugsziel

Stiftskirche Herrenberg
. .
:

Ticket Tipp

Für Ihren Ausflug bieten sich ideal die VVS-TagesTickets an Einzelpersonen, Familien oder Gruppen bis zu 5 Personen können mit dem TagesTicket Netz durchs gesamte VVS-Gebiet fahren. TagesTickets gibt es auch für 1–2 oder 3–4 Zonen. TagesTickets sind erhältlich an VVS-Automaten (Kauf bis zu 30 Tage im Voraus möglich), in VVS-Verkaufsstellen, beim Busfahrer und online zum Ausdrucken am PC bzw. als HandyTicket. Hinweis für Ausflüge in den Landkreis Göppingen: Im Schienenverkehr des Landkreises Göppingen gilt der VVS-Tarif und im Busverkehr des Filsland Mobilitätsverbunds (Landkreis Göppingen) das VVS-TagesTicket Netz.