Mit dem Schwäbischen Albverein und dem VVS auf Wandertour!



Foto: Pexels/pixabay


Wandern macht glücklich

Das weiß jeder, der selbst schon die Wanderschuhe geschnürt und den Rucksack gepackt hat und einfach losgewandert ist. Aber warum eigentlich?

Wandern entschleunigt und eignet sich wunderbar dazu, einfach mal dem stressigen Alltag zu entfliehen und einen Gang zurückzuschalten. Draußen sein, Wind und Wetter spüren – Farben, Gerüche und Geräusche wahrzunehmen, das ist Natur pur. Wandern ist gesund und stärkt Herz-Kreislaufsystem, Knochen, Gelenke, Lunge und Immunsystem. Darüber hinaus führt uns wandern zurück zur Urspünglichkeit.

mehr anzeigen

Wandern Sie mit und nutzen Sie Ihren Vorteil als VVS-Kunde: Nichtmitglieder bezahlen einen Unkostenbeitrag in
Höhe von 5 Euro. Wenn Sie das Bonuskärtchen einfach von Ihrem Wanderführer mit Datum unterschreiben lassen, ist Ihre 5. Wanderung gratis. Wer mit dem VVS anreist, bekommt zusätzlich einen Aufkleber in sein Bonusheftchen und wandert schon beim 4. Mal kostenlos mit.

> Bonuskärtchen ausdrucken und bei der Wanderung vorzeigen

Wandern schont Ressourcen, zumal wenn die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln erfolgt. Deshalb sind unsere Wanderungen im VVS-Gebiet alle mit ÖPNV zu erreichen. Wandern in der Gemeinschaft sorgt außerdem für Spaß und Kommunikation. Wenn man sich einem Wanderführer/einer Wanderführerin anvertraut, kann man sicher sein, dass man auf schönen Wegen geführt wird, Interessantes erfährt und einen sorglosen Wandertag verbringen kann.

Deshalb bietet der Schwäbische Albverein seit nunmehr 130 Jahren geführte Wanderungen an. Kommen Sie mit zu den „Wandertagen 2018 – Heimat erleben“:

Die Wanderungen mit dem Schwäbischen Albverein im Überblick

mehr anzeigen



Foto: Schwäbischer Albverein


Sportlich am Neckar

Wanderung von Nürtingen nach Esslingen auf dem Neckarweg. Auwald und die Vegetation am Wasser begleiten den Weg bis Köngen. Plochingen wartet mit dem Hundertwasserhaus und der Gründungsstätte des Schwäbischen Albvereins auf. Die Sicht vom Aussichtsturm ins Neckartal, zum Albtrauf und den  Fildern ist außergewöhnlich. Im Esslinger Wald symbolisiert die „Eiserne Hand“ die einstige Esslinger Gerichtsbarkeit. Am Jägerhaus vorbei wandern wir zum Eichentor, abwärts durch Obstbaumwiesen und erreichen nach einem Gegenanstieg die mittelalterlichen Burg Esslingen mit Sicht auf den Stadtkern mit dem Roten Rathaus. Nach 300 Stufen abwärts erreichen wir den Bahnhof Esslingen.

mehr anzeigen



Foto: Schwäbischer Albverein


Blütenmeer rund um Neidlingen

Neidlingen ist bekannt für seine wunderschönen Kirschbaumwiesen. Durch das Blütenmeer wandern wir zum Neidlinger Wasserfall und zur Ruine Reußenstein, die hoch droben auf dem Felsen thront. Über den Galgenbuckel geht es zurück nach Neidlingen und zur Neidlinger Kugelmühle. Dort können wir zuschauen, wie  einheimischer Jura-Marmor per Wasserkraft zu Kugeln und Murmeln gerollt wird. Ein eindrucksvolles Erlebnis.

mehr anzeigen



Foto: Schwäbischer Albverein


Wo "Königliches Gemüse" wächst...

... und Erdbeeren ohne Mitarbeit von Biene gedeihen. Erläuterungen zum  Anbau und zur Ernte gibt es inmitten der Feldern auf dem Galgenberg hoch über Nürtingen. Die Sicht auf ca. 100 km Albtrauf begleitet den Weiterweg nach Neckartailfingen im Neckartal. Im Anstieg erreichen wir die Felder auf der Hochfläche bei Raidwangen und den Rammerthof bei Großbettlingen. Beim Spargelschlemmen lassen wir mit Genuss die Tour gemütlich ausklingen.

mehr anzeigen



Foto: Schwäbischer Albverein


Entdeckungsreise nach Weissach im Tal

Die Wanderung startet in der Ortsmitte Unterweissach. Entlang der Weißach wandern wir zunächst mit einem kurzen Stop an der historischen Seemühle nach Cottenweiler. Über herrliche (Streuobst-) Wiesen und Felder erreichen wir Wattenweiler bevor wir auf dem Weg nach Bruch auf dem Biotoplehrpfad die wichtigsten Lebensräume für Pflanzen und Tiere in dieser Region erfahren. Nach einer kurzen Pause in Hohnweiler wandern wir zurück nach Unterweissach.

mehr anzeigen

maxmann


Foto: pixabay/maxmann


Etappenwanderung nach Detmold - Etappe 1

Die Etappenwanderung anläßlich des 118. Deutschen Wandertages wird von Bernd Haller, zertifizierter Wanderführer des Schwäbischen Albvereins, von Stuttgart nach Detmold in 4 Etappen bis zur Landesgrenze geführt. Die Strecken erhalten Sie kurzfristig per Mail beim Wanderführer. Die Wanderungen werden nicht vorgewandert, das heißt unerwartete Ereignisse sind durchaus möglich.

mehr anzeigen



Foto: Schwäbischer Albverein


Streuobstwiesen bei Herrenberg

Seit 1993 pflanzt der der Obst- und Gartenbauverein Oberjesingen im Rahmen eines Bürgerprojekts mit den Kindern Einschulungsbäume, die wir entlang des Streuobsterlebnisweges kennenlernen. Am Wildbienenhaus, an den Wildbienenbäumen und an der Infotafel Schäferei erfahren wir, was Streuobstwiesen mit Wildbienen und Schafen zu tun haben und warum unsere Insekten so wichtig sind. Auf dem Panoramaweg Oberjesingen – Kuppingen genießen wir den Blick zum Schönbuch, zum Ammertal und zur Schwäbischen Alb.

mehr anzeigen



Foto: Schwäbischer Albverein


Von Stuttgart-Vaihingen nach Leonberg

Die Wanderung führt zu Beginn an ehemaligen Eisseen der Vaihinger Brauereien vorbei. Dann geht es durch den Esslinger Stadtwald zum Katzenbacher Hof, der ehemals dem Spital in Esslingen gehörte. Historische Hohlwege und ein Steinbruch eines ehemaligen Gipswerkes sind beeindruckende historische Werke am Weg. Der Marktplatz von Leonberg mit seinen Fachwerkhäusern und das Schloss mit seinem Pomeranzengarten sind weitere Stationen bevor die Wanderung am Bahnhof in Leonberg endet.

mehr anzeigen



Foto: Schwäbischer Albverein


Feierabendwanderung

Der malerisch gelegene Ort Beuren, vielen bekannt durch die Therme oder das Freilichtmuseum, ist der Ausgangsort unserer kleinen Abendwanderung. Reizvolle Blicke zum Hohenneuffen, ins Albvorland mit deinen Vulkankegeln oder auf den Tobelweiher, machen die Entspannung nach der Arbeit perfekt.

mehr anzeigen